Lernen Sie uns kennen

Das Alevi-Bektaschi Kulturzentrum Winterthur (ABK-W) ist Mitglied der Föderation der Alevitischen Gemeinden in der Schweiz (I.A.B.F) und hat folgenden Zweck:

WhatsApp Image 2018-05-28 at 22.15.58.jp

 Das ABK-W führt Tätigkeiten zur Wahrung der gesellschaftlichen, sozialen, kulturellen,
pädagogischen, religiösen, wirtschaftlichen und politischen Interessen der in ihrem Gebiet lebenden
alevitischen- bektaschitischen Mitbürger aus.

 Das ABK-W ist vor allem sensibel in Bezug auf Rechte der Frauen. Sie ist darauf bestrebt, die
Gleichberechtigung der Frau in der Gesellschaft zu erreichen und führt diesbezügliche Tätigkeiten
aus. Sie bietet Zusammenarbeitsmöglichkeiten für Frauen, ihre Rechte und Probleme zu diskutieren
und in die Hand zu nehmen.

Das ABK-W erstellt eine Jugendorganisation in ihrer Konstitution und führt Arbeiten in Richtung
der Wünsche und Forderungen der Jugendlichen aus. Sie führt Bildungsarbeiten zur Entwicklung
beruflicher Fähigkeiten, zur Gewinnung der Alevitischen-Bektaschitischen Lehre aus, organisiert
Kurse, eröffnet Schulen. Sie bietet Möglichkeiten wie Sport-, Unterhaltungs- und Schulungscamps zur
Erziehung seelisch und physisch gesunder Menschen und unterstützt solche Organisationen.

Das ABK-W unterstützt die Gleichberechtigung von Immigranten in der Schweiz und arbeitet für
die Gewinnung des Wahlrechts. Sie ist gegen Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und steht für die
Freundschaft und Brüderschaft der Völker ein. Sie arbeitet mit demokratischen Personen und
Einrichtungen in der Schweiz zur Schaffung einer öffentlichen Meinung zusammen und arbeitet an
der Lösung von Problemen der Diskriminierung und weiterer lmmigrantenprobleme.

Das ABK-W gründet Bibliotheken für den Erhalt der Kultur, des Glaubens und der
Lehre der Alevi-Bektaschi-Gemeinschaft. Sie organisiert Abende, Konferenzen, Theateraufführungen,
Kurse, Seminare, Paneele, Symposien, Foren, Ausstellungen und Kampagnen und führt Presse- und
Veröffentlichungsarbeiten durch.

Das ABK-W sieht die alevitische Philosophie, Religion und Kultur als Teil der multikulturellen
Gesellschaft der Schweiz an und hat es sich zum Zweck gemacht, diese im gesamten Raum der
Schweiz bekanntzumachen, zu formalisieren und in Schulen zu lehren. Sie kooperiert zudem mit
weiteren lmmigrationseinrichtungen und Schweizer Ämtern im Rahmen von Anpassungsprojekten.